R 0133

Datenverarbeitung STATISTIK

Preis: EVP 160,- M

r0133_aussen.jpg r0133_innen.jpg r0133_kassette.jpg

Die Seite A der PROGRAMMKASSETTE R 0133 enthält 2 BASIC-Programme, eine Sammlung allgemein verwendbarer BASIC-Unterprogramme sowie ein Maschinenprogramm zur Externspeicherung von RAM-Bereichen.

Die Seite B können Sie für eigene Programme verwenden.

  1. R+GAUSS Lösen linearer Gleichungssysteme
  2. R+FPLOT Darstellung mathematischer Funktionen mittels Quasigrafik
  3. R+plot Unterprogramme zur Kurvendarstellung
  4. R+sort Unterprogramme zum Sortieren von Zahlen und Zeichenketten
  5. R+mat Unterprogramme für Matrizenoperationen
  6. OS-SAVE Dienstprogramm zur Ergänzung des Betriebssystems

R+GAUSS

Dateiname R+GAUSS
Laden in BASIC

Lösen linearer Gleichungssysteme

Mit den Programm R+GAUSS können in der Grundausstattung des Heimcomputers lineare Gleichungssysteme mit bis zu 10 Unbekannten gelöst werden. Zur Lösung wird das Gaußsche Eliminationsverfahren mit Spaltenpivotisierung verwendet. Bei numerisch singulärer Koeffizientenmatrix wird keine Lösung ermittelt.

R+FPLOT

Dateiname R+FPLOT
Laden in BASIC

PLOT-Programm zur Darstellung mathematischer Funktionen mittels Quasigrafik

Mit den Programm R+FPLOT werden vom Anwender selbst zu definierende Funktionen der Form y = f(x) ausgewertet, und die Bilder der Funktionen werden grafisch dargestellt. Zur FUNKTIONSEINGABE ist in der Zeile 1000 die darzustellende Funktion mit einer DEF FN-Anweisung zu definieren. Der Name der Funktion muß Y sein. Als Funktionsargument sollte die Variable X verwendet werden.

R+plot

Dateiname R+plot
Laden in BASIC

BASIC-Unterprogramme (GOSUB) für Kurvendarstellungen

In der Datei R+plot sind BASIC-Unterprogramme gespeichert, die zur Darstellung von Kurvenverläufen mittels Viertel-Grafik dienen. Der Anwender kann diese Unterprogramme als Bestandteil eigener Programme verwenden.

R+sort

Dateiname R+sort
Laden in BASIC

BASIC-Unterprogramme zum Sortieren von Zahlen und Zeichenketten

In der Datei R+sort sind BASIC-Unterprogramme (GOSUB) abgespeichert, die zum Sortieren von Zahlen oder Zeichenketten genutzt werden können. Diese Unterprogramme können vom Anwender aus eigenen BASIC-Programmen aufgerufen werden. Die einzelnen Unterprogramme basieren auf verschiedenen Algorithmen. Dadurch ergeben sich Unterschiede in den Sortierzeiten und im Speicherplatzbedarf.

R+mat

Dateiname R+mat
Laden in BASIC

BASIC-Unterprogramme (GOSUB) für Matrizenoperationen

In der Datei R+mat sind BASIC-Unterprogramme gespeichert, die zur Ausführung einfacher Matrizenoperationen dienen. Diese Unterprogramme können vom Anwender als Bestandteil eigener BASIC-Programme verwendet werden.

  • Bestimmung der Summen aller Matrixspalten
  • Bestimmung der Summen aller Matrixzeilen
  • Berechnung des Skalarprodukts zweier Vektoren
  • Summe aller Feldelemente
  • Transponieren einer Matrix
  • Multiplikation von zwei Matrizen
  • Determinantenberechnung
  • Berechnung der inversen Matrix
  • Bestimmen der Lösung eines linearen Gleichungssystems

OS-SAVE

Dateiname OS-SAVE.COM
Laden in OS
Programmstandort oberes RAM-Ende
OS-Kommando SAVE

Programm zum Abspeichern von Speicherbereichen oder Maschinenprogrammen auf Magnetbandkassette. Nähere Angaben zur Nutzung von OS-SAVE sind der Bedienungsanleitung, Abschnitt 5.3, zu entnehmen.

Das Programm OS-SAVE benötigt 1 kbyte Speicher. Es wird im Betriebssystemmodus in dem oberen Bereich des freien RAM-Speichers geladen. Nach dem Einlesen meldet sich das Programm mit der Mitteilung
EXTENDED OS AT adr H.

Zum Abspeichern ist die Anweisung

SAVE name [.typ] anfangsadr, endeadr [startadr]

einzugeben. Es bedeuten

name: Name der Magnetbanddatei, in die gespeichert werden soll (max. 8 Zeichen)
typ: Typ der Magnetbanddatei (max. 3 Zeichen). Bei Weglassen der Typangabe wird typ = COM gesetzt
anfangsadr: Anfangsadresse des abzuspeichernden Bereiches
endeadr: Endeadresse des ab zuspeichernden Bereiches
startadr:
a) bei Maschinenprogrammen: Startadresse für lauffähige Heimcomputerprogramme
b) bei Abzügen von Speicherbereichen: Weglassen von startadr oder 0FFFF als Startadresse eingeben

Alle Angaben von Adressen müssen hexadezimal erfolgen. Der Suffix H ist wegzulassen. Die Angabe einer Adresse muß mit einer Dezimalziffer beginnen (statt A000 ist z.B. 0A000 zu verwenden).

:!: Das Programm wurde in einen speziellen Format aufgezeichnet und kann nicht mit sich selbst kopiert werden! Zum Kopieren braucht man spezielle Programme wie COPY43, EMON, TURBO.