JU+TE TINY

Der JU+TE-Computer (Aliase: TINY, JU+TE-Computer, „Comp JU+TE r“) ist ein 8-Bit-Mikrocomputer basierend auf einem Einchip-Mikrorechner U883 (Z8).

  • vorgestellt in der Zeitschrift Jugend+Technik (07/87-02/91)
  • Basis: U881 Einchipmikrorechner, Version U883 mit integriertem Tiny-MP-Basic
  • Autor Dr. Helmut Hoyer
  • vom selben Autor gab es begleitend zur Computer-Bauanleitung eine Einführung in die Assemblersprache des U883 incl. spezieller Anmerkungen in Hinblick auf den JU+TE-Computer („ABC Einchip-Mikrorechner“, Heft 07/88 ff) sowie einen FORTH-Lehrgang (Heft 01/1990 ff).
  • Betriebssysteme: 2K (Heft 10/87), 4K (Heft 03/89), ES4.0 6K (Info Heft 06/1990)
Merkmal Beschreibung
CPU U883
ROM 2K / 4K / 6K
RAM 1K / 2K / 8K oder mehr
Takt 8 MHz
Anzeige 64×64 Pixel schwarz/weiß (13 Zeichen x 8 Zeilen)
Tastatur alphanum.
Peripherie TV-Bildschirm, Tonbandanschluss, freie Ports
Software BASIC

Es gibt mehrere Ausbaustufen und mehrere Betriebssysteme:

  • das originale 2K-System als reiner TINY-MP-Basic-Rechner
  • das 4K-System ES 1988 als Erweiterung für Maschinencode und Forth
  • ein System ES 2.3 v. H.Scheutzow mit geänderter Bedienung
  • ein 6K-System ES 4.0 für Vollgrafik mit zweitem Prozessor
  1. Buch: „TINY - der kleine Selbstbaucomputer“, Verlag Junge Welt, 1989, ISBN 3-7302-0613-3
  2. Broschüre „Betriebssystem ES4.0“.
  3. Betriebssystem ES2.3. (Das wurde allerdings nicht in der JU+TE veröffentlicht.)

Diese Dokumente gibt es auch unter Dokumentation zum Download.

originale Unterlagen siehe Dokumentation, Kurzanleitung: Bedienung

Von Jens Müller gibt es einen Emulator für diesen Computer, den JTCEMU http://www.jens-mueller.org/jtcemu/index.html.

Unter Hardware gibt es Hinweise und Insidertipps für Selbstbauer. Außerdem hat U. Nickel einen Beitrag Zilog statt U883 verfasst, wie der originale U883 durch einen pinkompatiblen Z86C93 ersetzbar ist.