R 0113

Kassette zum Spracheingabemodul 690 032.4

Preis: EVP 87,- M (?)

r0113_aussen.jpg r0113_innen.jpg r0113_kassette.jpg

  1. SPRACHE1 Wortlernen und Worterkennung für Spracheingabemodul
  2. SPRACHE2 Wortlernen und Worterkennung für Spracheingabemodul
  3. EPROM2A Treiber für Programmiermodul
  4. EPROM6A Treiber für Programmiermodul
  5. EPROMA2 Treiber für Programmiermodul

SPRACHE1, SPRACHE2

Dateiname SPRACHE1.COM, SPRACHE2.COM
Laden in OS
Programmstandort SPRACHE1: 6000h-6E8Fh (bzw. bis 7CFFH einschließlich max. Wortschatz)
SPRACHE2: 9800h-A68Fh (bzw. bis B50CH einschließlich max. Wortschatz)
OS-Kommando SPRACHE1, SPRACHE2

Programm für Spracheingabemodul

Das Programm SPRACHE1 (oder SPRACHE2) ermöglicht:

  • Laden und Abspeichern eines Wortschatzes
  • Lernen (ohne oder mit vorhandenem Wortschatz)
  • Korrekturen im Wortschatz (Umbenennen oder Löschen von Wortklassen)
  • Wiedererkennen von Worten

Das Programm SPRACHE1 (bzw. SPRACHE2) enthält die Routine zum Suchen des Erkennungsergebnisses. Das entsprechende Programm 1 oder 2 ist in den Arbeitsspeicher zu laden. Nachdem über das Menü des SPRACHE-Programms der gewünschte Wortschatz geladen wurde und ein Nachlernvorgang erfolgte, muß das SPRACHE-Programm durch erneuten STOP-Tastendruck verlassen und in das Betriebssystem zurückgekehrt werden. Von hier aus kann das Anwenderprogramm gestartet werden.

:!: Dieses Programm dient zum Erkennen von Worten. Anwendungsprogramme, die die Spracherkennung nutzen, liegen der Kassette nicht bei und müssen selbst geschrieben werden.

EPROM2A, EPROM6A, EPROMA2

Dateiname EPROM2A.COM, EPROM6A.COM, EPROMA2.COM
Laden in OS
Programmstandort EPROM2A: 2A00h-2DA1h
EPROM6A: 6A00h-6DA1h
EPROMA2: A200h-A5A1h
OS-Kommando EPROM2A, EPROM6A, EPROMA2

Die vollständige Beschreibung dieser Treiberprogramme ist der dem Programmiermodul 690 023.6 beigelegten Dokumentation zu entnehmen.

Folgende wesentliche Funktionen werden realisiert:

  • READ Einlesen des EPROM-Inhaltes (auch teilweise) in den Arbeits-RAM des Kleincomputers, wobei der CRC-Prüfrest gebildet wird.
  • PROG Programmieren eines EPROMs (auch teilweise) aus dem adressierbaren Speicherbereich des Kleincomputers mit vorhergehender Leerkontrolle des EPROMs. Bei Programmierfehler erfolgt Abbruch. Am Programmierende erfolgt die Ausschrift des CRC-Prüfrestes.
  • END Rücksprung in das Betriebssystem des Kleincomputers.

Alle Zustände werden durch entsprechenden Bildschirmdialog angezeigt. Durch das Signal BEEP wird Programmier-Ende oder -Abbruch auch akustisch angezeigt.