R 0121

Assembler

Die Kassette R0121 Assembler enthält das Programmpaket EDAS. Es besteht aus Zeileneditor EDIT und Assembler ASM.

Mit dem Programmsystem Editor/Assembler hat der Anwender die Möglichkeit, Programme auf Assemblerniveau zu schreiben. Es wird die Assemblersprache SYPS K 1520 realisiert. Sie ist eine maschinenorientierte Programmiersprache, die auch für das Mikrorechnersystem K 1520 verwendet wird.

Durch den Editor (EDIT) ist eine einfache Korrektur der Assemblerprogramme möglich. Mit dem Editor werden die Programme für den Assembler (ASM) bereitgestellt, der daraus Maschinencode erzeugt.

Preis: EVP 245,- M

r0121_aussen.jpg r0121_innen.jpg r0121_kassette.jpg

  1. ASM Editor/Assembler
  2. ZM30 Zusatz-Monitor
  3. ZM70 Zusatz-Monitor
  4. ZMA8 Zusatz-Monitor

ASM

Dateiname ASM.COM
Laden in OS
Programmstandort 1000H-37FFh
OS-Kommando EDIT, ASM

EDIT ist ein Dienstprogramm zum Erstellen uns Aufbereiten von Quelltexten. Die Aufbereitung der Quelltexte, in diesem Falle Quellen in der Assemblersprache SYPS K 1520, erfolgt in einem frei wählbaren Textpuffer. Der Editor arbeitet zeilenorientiert. EDIT realisiert folgende Funktionen:

  • Streichen von Zeilen,
  • Einfügen von Zeilen,
  • Substituieren von Zeichenketten,
  • Anfügen von Kommentar,
  • Streichen von Kommentar,
  • Anzeigen des Textpufferinhaltes auf dem Bildschirm,
  • Ausgeben des Textpufferinhaltes auf Magnetbandkassette,
  • Eingeben von Quelltexten von der Magnetbandkassette in den Textpuffer.

Der Assembler ASM dient zum Übersetzen von Quellprogrammen in der Assemblersprache SYPS K 1520 in die Maschinensprache. ASM erzeugt einen absolut addressierten Maschinencode. Die Übersetzung erfolgt aus dem Textpuffer des Editors. ASM realisiert folgende Funktionen:

  • Quellprogrammeingabe aus dem Textpuffer des Editors EDIT,
  • Maschinencodeausgabe in den Speicher,
  • Maschinencodeausgabe auf das Magnetband,
  • Ausgabe der Assemblerprotokolle auf dem Listgerät (Bildschirm oder Drucker).
    Es kann zwischen Übersetzungsliste, Fehlerliste, Crossreferenztabelle und Symbolreferenztabelle gewählt werden.

Beschreibung für das Programmsystem Editor/Assembler s. EDAS.

ZM30, ZM70, ZMA8

Dateiname ZM30.COM, ZM70.COM, ZMA8,COM
Laden in OS
Programmstandort 3000h-3FFFh (ZM30)
7000h-7FFFh (ZM30)
A800h-B7FFh (ZMA8)
220H-2FFH (EXEC-Sprungvektoren)
OS-Kommando ZM

Zusatz-Monitor

Der Zusatz-Monitor ist ein leistungsfähiges Maschinencodeprogramm zum Implementieren von Programmen auf der Ebene der Maschinensprache (Debugger). Er dient zum:

  • Einlesen von Speicherinhalten (z. B. Maschinencodeprogrammen)
  • Ausschreiben und Abspeichern von Speicherinhalten
  • direkten Eingeben von Maschinencode in den Speicher des Rechners
  • Testen und Manipulieren von Maschinencodeprogrammen.

Beschreibung s. Zusatzmonitor ZM