V.24-Speicherkasten

Ebenfalls von E. Müller stammt dieser V24-Speicherkasten. Es handelt sich um ein kleines Gerät auf U883-Basis, das den Datenstrom einer V24-Schnittstelle mitschneidet.

„Mir fehlte für meinen Z8-Selbstbaurechner eine passende Speichereinrichtung, welche man (ein passendes Programm vorausgesetzt) auch mit einem Standard-PC auslesen und beschreiben kann. Somit ist das Teil auch an anderen historischen Rechnern mit V.24-Schnittstelle einsetzbar. Ein AC1-Kollege ist bereits fleißig am Nachbauen. Alle Bauteile, ausgenommen der EMR, sind leicht beschaffbar und normal bedrahtet. Der Nachbau sollte sich an einem Wochenende bewerkstelligen lassen. Als Ersatz für den U883 kann auch ein U881 mit dem Bitmuster 004 verwendet werden. Alternativ ein Z86C93, jedoch muss dann die sogenannte Bootstraproutine des U883 übernommen werden. Details dazu finden sich im Kieser/Bankel ab Seite 227ff. (Kapitel 6). Das Betriebsprogramm ist absichtlich sehr einfach gehalten und bildet lediglich die Kommunikation mit dem Wirtsrechner sowie die Steuerung des Flash-Bausteins ab. So ist die maximale Flexibiltät gewährleistet.

Ein schöne Platine gibt es nicht, lediglich zwei Lochrastermuster, eine davon würde ich ggf. zum Teilepreis (etwa 15 Euro) +Versand abtreten - für den Fall, jemand interessiert sich dafür.“