Erweiterungen

Unbedingt empfehlenswert ist die Brücke zwischen +5V und X1/A1 rechts neben Piepser und User-Bus. Damit wird die Spannung von 5V am User-Port verfügbar - wichtig für Erweiterungen!

Für den Ausbaus des RAM-Speichers auf 4KByte werden 6 weitere U224 D (oder U 214 D, aber höherer Stromverbrauch) nebst Stützkondensatoren 10 nF benötigt. Die RAMs werden einfach auf den vorgesehenen Plätzen eingelötet; die Stützkondensatoren sind unbedingt einzubauen (Lage s. Bestückungsplan LC 80).

Bei der Gelegenheit sollte auch ein Schalter zum Abschalten des Piepsers auf Bord (s. obiges Bild), und auch eine Fassung für ROM 3.

Speichertest:

2000: 01 10 00   ld bc,10h (4k Speicher)
2003: cd 9c 00   call memtest
2006: ff         rst 38h

Ist alles ok, kommt die Anzeige „ rst 38“, ansonsten leuchtet die HALT-LED.

Soll das erweiterte Betriebssystem LC 80.2 von Eckart Buschendorf (s. Monitor LC 80.2) parallel zum originalen Betriebssystem genutzt werden, gehören Fassungen für ROM 4 und ROM 5 aufs Bord, der RAM muss auf 4K ausgebaut werden (s. o.)