USB-AVR-JTAG

Bei ebay habe ich mir einen kleinen JTAG-Adapter gekauft:

Eigenschaften:

  • Die neueste Version des Designs hat einen Puffer-Chip (red Firmware zur Vermeidung unsachgemäßer Bedienung)
  • Zusätzliche 0.75A PTC-Sicherung (um burn out Computer Motherboard wegen Kurzschluss zu verhindern)
  • Großer Betriebsspannungsbereich, Unterstützung 3,3 V
  • Die Emulator-Firmware kann aktualisiert werden, auf- und abwärtskompatibel zur unterstützen AVR Studio Software incl. der aktuellen Version 4.18SP3
  • Dieser Emulator bietet nicht nur eine überlegene Leistung zu den AVR Mikrocontroller-Emulator und zum Programm laden, sondern kann auch als USB-MCU-STC-Programm Downloader verwendet werden, kann aber auch eine Vielzahl von USB-Mikrocontroller serielle Kommunikation abwickeln
  • Supported chips: ATmega128, ATmega128L, ATmega16, ATmega162, ATmega162V, ATmega165, ATmega165V, ATmega169, ATmega169V, ATmega16L, ATmega32, ATmega323, ATmega323L, ATmega32L, ATmega64, ATmega64L (supports all AVR microcontrollers with JTAG port).
  • Lieferumfang: 1X AVR-USB emulator, 1X 10PIN JTAG Cable

Es besteht aus einem USB-Seriell-Chip (PL2303), einem ATMEGA 16 und einem Treiber HC244SJ.

Das Hauptproblem ist offenbar, einen passenden Treiber für den USB-COM-Chip zu finden. Originale Treiber von Prolific markieren den USB-Anschluß unter Windows 7 als fehlerhaft mit „The Device Cannot Start (Code 10)“. Nach einigem Suchen habe ich den JTAG-Adapter mit diesem Treiber zum Laufen bekommen: PL2303_Prolific_GPS_AllInOne_1013.exe

Im AVR-Studio wird der Adapter als JTAG-ICE angesprochen. s. http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc2475.pdf

Bei Kanda sollte man sich die Dokumente zum STK200 (neue Version anschauen). Heir gibt es Tipps und Verdrahtungspläne für die JTAG-STK200-Adapter:

ATmega16 und ATmega32: Adapter für STK200, Port C

JTAG Interface
TDI  -  PC5
TDO  -  PC4
TMS  -  PC3
TCK  -  PC2